Samstag, 20. Oktober 2018
Notruf: 112

www.feuerwehr-loederburg.de

Bootshaus Calbe / Saale

Am zweiten Tag der Evakuierungsmaßnahmen, kam es dann in Calbe zu einem Brand des Bootshauses, welches durch das starke Hochwasser stark beeinträchtigt war. Nun stellte sich die Frage, wie man mit der Löschtechnik zum Brandobjekt, welches sich zu diesem Zeitpunkt schon im Vollbrand befand vorrücken könne, um mit den Löscharbeiten des Objektes zu beginnen und um weitere Schäden möglichst zu minimieren. Da wir mit unserem Rettungsboot (Mehrzweckboot) nicht weit vom Einsatzort entfernt waren wurden wir durch die Kreiseinsatzleitstelle zum Einsatz beordert.Kurzer Hand wurde die öschtechnikdurch die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Calbe (Saale) und Löderburg auf das Boot verlastet und dann hieß es schnellstmöglich mit den Einsatzkräften zum Bootshaus zu gelangen. Vielen von uns sind noch die Funkgespräche im Ohr, wo es dann hieß „Gruppenführer Feuerlöschboot Löderburg von Einsatzleitung kommen“. Dieser Einsatz war auch für uns einmalig, da ein Gebäude, welches sich zu mehr als 1,60m im Wasser befand brennen zu sehen, auch für uns etwas Außergewöhnliches ist. Das Bootshaus konnten die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Calbe / Saale und Löderburg trotz Ihrer unermüdlichen Arbeit nicht retten, aber zumindest das Übergreifen des Feuers auf die Boote verhindern.Das Haus aber wurde bei dem Brand und durch das Hochwasser so schwer beschädigt, dass es nun neu aufgebaut werden musste.

Auch durch die zahlreichen Spendenaufrufe der TSG Calbe in den letzen drei Jahren und der unermüdlichen Arbeit des Vereines, ist nun am letzten Samstag das Bootshaus wieder eröffnet worden. Es gab viele Hürden zu Umrudern und auch die Arbeit riss nicht ab, aber der Verein konnte dieses Mammutprojekt mit Bravour meistern und das Haus konnte aus Fördermitteln und Spendengeldern neu erbaut werden.

Auch die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Calbe und Löderburg waren bei dieser Einweihung anwesend und konnten sich selbst ein Bild machen welch eine hervorragende Arbeit dort geleistet wurde.

Das Hochwasser brachte viel Leid und Kummer, aber es brachte auch viele Freundschaften. Freundschaften zwischen Helfern aller Organisationen und Betroffenen. Warum muss es immer erst zu so einem Ernstfall / Katastrophenfall kommen, dass wir wieder mehr zueinander finden, uns gegenseitig helfen und aufbauen.
Ich denke wir sollten viel mehr miteinander und nicht gegeneinander agieren.
Wir alle haben nur dieses eine Leben, eben genau dieses.
Vielen herzlichen Dank nochmals den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Calbe / Saale für die hervorragende Zusammenarbeit, und dies 
nicht nur in diesem genannten Einsatz, der auch für uns alle eine Herausforderung war.

 

Presslink: MDR Sachsen-Anhalt vom 12.11.2016