Samstag, 20. Oktober 2018
Notruf: 112

www.feuerwehr-loederburg.de

Das Eis

Die Minusgrade haben Sachsen - Anhalt erreicht und bringen nicht nur glatte Straßen mit sich, sondern auch zugefrorene Seen, Teiche und Gewässer.

Doch für eine ausreichend tragfähige Eisschicht reichen diese Temperaturen bei weitem nicht aus. Der momentan anhaltende Sonnenschein am Tag, lässt die Eisflächen wieder drastisch abnehmen und dünner werden. Um tragfähig zu werden, braucht das Eis Zeit. Gerade bei stehenden Gewässern sollte es mindestens 15 Zentimeter, bei Bächen und Flüssen sogar 20 Zentimeter dick sein. Besonders an Ufern wirkt die Eisschicht trügerisch stabil. Bewegt man sich jedoch ein paar Meter weiter hinein, kann die viel zu dünne Schicht zur tödlichen Falle werden. Gerade Kinder schätzen diese Gefahr häufig falsch ein.

Die Feuerwehr Löderburg gibt Tipps zum richtigen Verhalten:

- Betreten Sie unter keinen Umständen Eisflächen die nicht freigegeben wurden! Es besteht absolute Lebensgefahr!
- Klären Sie unbedingt Ihre Kinder über diese Gefahr auf.
- Lassen Sie in keinem Fall Ihre Hunde auf die Eisfläche, auch geringe Gewichte können einen Einbruch ins Wasser hervorrufen.
- Wenn Sie beobachten, dass ein Mensch oder ein Tier ins Eis eingebrochen ist:
~ Informieren Sie ohne zu zögern die Feuerwehr über die 112 (Genauer Einsatzort, Was ist passiert? Wie viele Personen oder Tiere befinden sich im Wasser?).
~ Bringen Sie sich niemals selber in Gefahr! Betreten Sie nicht die Eisfläche!
~ Versuchen Sie eingebrochenen Personen vom Ufer aus mittels Äste oder anderen Gegenstände Halt zu geben und wenn möglich aus dem Wasser zu ziehen.
~ Halten Sie ausreichend Abstand von der Einbruchkante!
~ Ziehen Sie dem Geretteten die Kleidung aus und hüllen diesen in trockene Decken, Jacken usw. um ein weiteres Auskühlen zu verhindern.
~ Ist der Gerettete nicht bei Bewusstsein, bringen Sie diesen anschließend in die stabile Seitenlage.
~ Sind keine Vitalzeichen vorhanden beginnen Sie sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen!